Kopfbild

Arbeitsgemeinschaft für Bildung Mannheim

Herzlich Willkommen bei der AfB Mannheim

Herzlich Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft für Bildung Mannheim

Hier finden Sie unsere aktuellsten Informationen, Bilder und Termine. Wir würden uns freuen wenn wir Sie auf einem unserer Treffen begrüßen dürften. Nähere Informationen zu den entsprechenden Termine erhalten Sie über unseren Terminkalender oder über eine einfache Anfrage per E-Mail.

Ihre AfB Mannheim

 
 

16.02.2017 in Allgemein

Sprachförderung in der frühen Kindheit - Wie Bildung gelingen kann!?

 

Sprachförderung zahlt sich aus !

Ohne Spracherwerb und Sprachkompetenz keine Integration – ohne Integration kein Spracherwerb – ohne Sprachkompetenz kein Zugang zu Bildung.

Es war eine sehr interessante und bestens besuchte Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaften für Bildung Mannheim und Baden-Württemberg, gemeinsam mit Stefan Rebmann,MdB, die in der Justus von Liebig Schule am Neckarufer stattfand.

Gleich zu Beginn war das Gedränge im Gang an den Ständen groß, die ihre Sprachförderprojekte vorstellten. Hier zeigten katholische, evangelische und städtische Träger, wie Sprachförderung in ihren Einrichtungen stattfindet und gelebt wird. Grundlegend war hier die „alltagsintegrierte Sprachbildung“.

Alle Standteilnehmerinnen zeigten anhand von Präsentationen, wie Sprachbildung im Alltag stattfindet und welche Angebote es in den Kitas gibt. Die Besucherinnen und Besucher waren sehr beeindruckt von diesem „Markt der Möglichkeiten“. Sie konnten sich ein gutes Bild machen und informierten sich umfassend. Die Gäste nutzten auch die Gelegenheit ins Gespräch zu kommen. Hierfür standen außer den Infoständen auch die Stadträte Ralph Waibel, Prof.Heidrun Kämper und Lena Kamrad, sowie Stefan Rebmann, MdB, und Gerhard Kleinböck, MdL, zur Verfügung.

Nach ausführlichen Gesprächen, verbunden mit einem Getränk und leckerem Gebäck, ging die Veranstaltung dann im Saal weiter.

Hier begrüßte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildung, Sabine Leber-Hoischen, die Gäste. Sie wies darauf hin, dass Sprache das Denken ausdrückt und es wichtig ist, den Kindern diesbezüglich Werkzeug an die Hand zu geben. Gleich darauf wurde ein digitales Grußwort von Bundesministerin Manuela Schwesig eingespielt, der es ein Anliegen gewesen war, bei diesem wichtigen Thema persönliche Grüße von Berlin nach Mannheim zu schicken.

„Frühe und qualitativ höherwertige Bildung für Kinder, das wollen die meisten Eltern in Deutschland. Die Bedeutung der frühkindlichen Bildung und Sprachförderung wächst und mit ihr die Investitionen, von denen jeder Euro gut angelegt ist. Denn Sprache bedeutet Austausch, ermöglicht Teilhabe und fördert die Integration“, so die Ministerin.

Nach dem Grußwort der Stadt Mannheim, das die Bürgermeisterin für Bildung, Jugend, Gesundheit und Sport, Dr. Ulrike Freundlieb, überbrachte, hielt Prof. Dr. Rosemarie Tracy von der Uni Mannheim einen sehr aufschlussreichen und interessanten Impulsvortrag über Sprachförderung in der frühen Kindheit und deren Gelingen.

An der anschließenden Podiumsdiskussion nahmen neben Prof. Tracy Christoph Schwamborn von der Stiftung Sozialpädagogisches Institut in Berlin, Dr. Peter Schäfer vom Fachbereich Gesundheit der Stadt Mannheim und Lena Kamrad, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Gemeinderat teil. Die Moderation übernahm Gitta Süß-Slania. Die eingeladenen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik waren sich einig: Unsere Gesellschaft muss in die Sprachförderung schon in früher Kindheit investieren – nur so kann Bildung nachhaltig gelingen. Dabei ist die gemeinsame Anstrengung von Bund, Ländern, Kommunen, KiTa-Personal und nicht zuletzt der Eltern notwendig, um die bestmöglichen Rahmenbedingungen für frühkindliche Sprachförderung zu schaffen.

Es ist elementar wichtig, dass wir allen Kindern ermöglichen, unsere Sprache zu lernen und gut mit anderen zu kommunizieren, egal aus welchen Ländern die Kinder kommen, egal, welche Erstsprache sie haben. Gleichzeitig mit dem Erwerb der deutschen Sprache muss auch die Kompetenz in der Erstsprache gefördert werden. Denn Mehrsprachigkeit ist ein Mehrwert in der Bildung!

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Rebmann bekräftigte in seinem Statement zum Abschluss der Veranstaltung: „Für mich ist hier eines der Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN (Sustainable Development Goals, SDGs) eine Leitschnur, nämlich das Ziel Nr. 4: Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung für alle gewährleisten. Mit Unterstützung der SPD sind wir in Deutschland und besonders in Mannheim dabei schon auf einem guten Weg. Unter Manuela Schwesig wurden u.a. die Mittel für das Bundesprogramm „Sprach-KiTas“ nochmals massiv aufgestockt, sodass ab diesem Jahr 250 Millionen Euro jährlich zur Verfügung stehen und etwa 7000 zusätzlich Fachkräfte eingestellt werden können. So investiert die Bundesregierung zwischen 2016 und 2020 insgesamt bis zu einer Milliarde in die frühkindliche Sprachförderung“.

Rebmann betonte außerdem, dass sehr kompetentes pädagogisches Personal in den KiTas arbeite. In Mannheim würden die ersten Erfolge auch schon deutlich sichtbar: Seit der Verstärkung der Sprachförderung in den KiTas zeigten die Kinder in den Einschulungsuntersuchungen deutlich mehr Sprachkompetenz. Dennoch fehle es an vielen Stellen weiterhin an Räumen, Personal und vor allem an einer längerfristig gesicherten Finanzierung, um den steigenden Anforderungen in den KiTas gerecht werden zu können.

ErzieherInnen brauchen Zeit und entsprechende Rahmenbedingungen, um in den intensiven Dialog mit Kindern treten zu können. Vor allem diese wertvolle Erkenntnis nahmen alle Anwesenden mit.

 

03.02.2017 in Ankündigungen

Offener Brief an Bürgermeister Specht zur Zukunft der Fastnachtsumzüge in Mannheim

 

SPD-Kreisvorsitzender Wolfgang Katzmarek hat sich in einem offenen Brief an Bürgermeister Specht gewandt. Er bittet um eine Stellungnahme zu zukünftigen finanziellen Unterstützung der Fastnachtsumzüge durch die Stadt.

Hier der offene Brief im Wortlaut:

 

 

02.02.2017 in Pressemitteilungen

SPD kämpft für den Erhalt von Arbeitsplätzen

 

SPD Mannheim besucht GE in Mannheim und spricht Solidarität aus

Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion und des SPD-Kreisverbandes Mannheim haben die schwierige Situation bei GE zum Anlass genommen, um mit GE-Betriebsräten eine Betriebsführung zu machen. Ziel war es sich vor Ort ein eigenes Bild von den Gegebenheiten zu machen und das Gespräch mit den Betriebsräten zu suchen.

 

 

19.12.2016 in Arbeitsgemeinschaften

Sprachförderung im frühkindlichen Bereich

 

       ​Bitte vormerken !

Frühe Sprachförderung ist wichtig – je früher Kinder gefördert werden, desto nachhaltiger wirkt es sich auf die spätere Schullaufbahn im positiven Sinne aus. Seit Jahren gewinnt dieses wichtige Thema an zunehmender Bekanntheit und Bedeutung und immer mehr Menschen setzen sich damit auseinander.

Mannheim und Umgebung setzen sich seit vielen Jahren für eine frühe und umfassende Sprachförderung ein. An Mannheimer Kitas haben viele Programme Einzug gefunden. Mannheimer Kinder haben hier nachweislich Erfolge erzielt und die Programme scheinen zu wirken.

Doch wie sieht das im Detail aus ? Was brauchen Kinder ? Was wird in den Kindertageseinrichtungen gelebt ? Was passiert vor Ort ? Wie kann Bildung gelingen ?

Damit und noch mehr werden sich die Arbeitsgemeinschaften für Bildung (AfB), Kreisverband Mannheim und Baden Württemberg, und Stefan Rebmann, Mitglied des deutschen Bundestages

am Dienstag, den 07.2.2017, ab 18.30 Uhr, in der Justus-von-Liebig- Schule ( Neckarpromenade Mannheim) beschäftigen und ein Forum zum Austausch bieten.

 

07.12.2016 in Kreisverband

SPD Mannheim bestürzt über CDU-Vorstoß gegen doppelte Staatsbürgerschaft

 

Mit Fassungslosigkeit reagiert die SPD Mannheim auf den Antrag gegen die doppelte Staatsbürgerschaft, den die CDU bei ihrem Bundesparteitag beschlossen hat. Seit dem Jahr 2014 müssen sich in Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder ausländischer Eltern nicht mehr für eine Staatsbürgerschaft entscheiden, sondern können neben der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern auch den deutschen Pass besitzen. Der Antrag der CDU sieht nun vor, dieses Recht wieder abzuschaffen und damit die sogenannte Optionspflicht für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wieder einzuführen.

Der Mannheimer SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Rebmann ist empört: „Die doppelte Staatsbürgerschaft ist eine große Errungenschaft und im Bereich der Integrationspolitik ein enormer Fortschritt.“ SPD-Kreisvorsitzender Wolfgang Katzmarek kündigt an: „Wir werden nicht zulassen, dass die CDU die Menschen in Deutschland bewusst gegeneinander ausspielt.“

 

AfB Baden-Württemberg

 

Wir auf Facebook!

 

Landtagswahl2016